Turnierhundesport


Um den natürlichen Bewegungsdrang des Hundes Rechnung zu tragen bietet gerade der Turnierhundesport mit seinem vielfältigen und sportlichen Angebot je nach Veranlagung und gesundheitlichen Möglichkeiten des Teams eine ideale Möglichkeit dazu. Es können die Disziplinen Gehorsam, Hürden-, Slalom- und Hindernislauf, sowie Geländeläufe und Mannschaftswettkämpfe absolviert werden.

 

Durch das Training wird sowohl die geistige als auch körperliche Fitness des Hundes und des Hundeführers aufgebaut. Ziel ist es, die Parcours sicher, schnell und fehlerfrei zu absolvieren.

 

Der Vierkampf im Turnierhundesport gilt als die "Königsdisziplin". Einerseits ist ein sauberer Gehorsam erwünscht, andererseits sind die drei Laufdisziplinen so konzipiert, dass sich jedes Team je nach läuferischem Potential sportlich ausleben kann. Neben den bereits genannten Disziplinen besteht die Möglichkeit sich in verschiedenen Mannschaftswettbewerben mit anderen Teams zu messen. Die Mannschaften bestehen aus 2er bzw. oder 3er Teams, die als Staffellauf bestimmte Geräteparcours auf Zeit und nach Möglichkeit ohne Fehler absolvieren. Außerdem können die Teams bei 2000m und 5000m Geländeläufen starten.

 

Im Turnierhundesport bringen sich Hund und Mensch mit ihren bestmöglichen Leistungen zu gleichen Teilen in das Wettkampfergebnis ein, entscheidend ist immer die Leistung des schwächeren Partners. Sowohl der sportliche Wettkampf als auch der Spaßfaktor haben hier für jung und alt einen hohen Stellenwert.